Unser Gemüseanbau

Wir bauen in unserem Bioland-Betrieb seit 1985 eine sehr breite Gemüse-Palette an. Sie umfasst fast alle hier wachsenden Gemüse-, Salat- und Kräuterarten sowie Kartoffeln und Erdbeeren. Dazu gehören aber auch selten angebaute Gemüsearten wie Pastinaken und Petersilienwurzeln, sowie auch z.B. Tomaten, Auberginen und Paprika, die einen geschützten Anbau verlangen.

Derzeit werden ca. 5 ha. im Ortsteil Körprich in der Primsaue von uns und unseren Mitarbeitern bewirtschaftet. Etwa ein Viertel der Fläche bestellen wir ganzjährig mit Gründüngung, die einerseits der Verbesserung des Bodens mit Humus dient und andererseits eine bessere Nährstoffaufschließung mit sich bringt.

Zur Jungpflanzenanzucht sowie dem Anbau von Gurken, Tomaten, Paprika, Feldsalat, Postelein und Frühgemüsen stehen uns Foliengewächshäuser zur Verfügung.

Die Unkrautbekämpfung erfolgt auf rein mechanische Art durch Jäten, Hacken, Striegeln und Abflammen.

Pflanzenschutz betreiben wir vorbeugend durch gezielte Fruchtfolge, durch Auswahl widerstandsfähiger Sorten sowie durch den Einsatz von Nützlingen (z.B. Einsatz von Marienkäferlarven gegen Blattläuse).

Zur Jungpflanzenanzucht verwenden wir speziell nach Bioland-Richtlinien hergestellte Anzuchtsubstrate. Das Saatgut stammt, soweit verfügbar, aus biologischer Erzeugung. Der Einsatz gentechnisch veränderter Sorten ist verboten.

Zur Lagerung haben wir moderne Kühlhäuser.

Wir werden regelmäßig durch Beauftragte des Bioland-Verbandes und der EG auf die Einhaltung der Bioland- und EG-Richtlinien zum biologischen Anbau kontrolliert. Die Kontrolle umfasst neben der Begutachtung des Anbaus auch die Überprüfung unserer Marktstände, unseres Hofladens sowie unseres Lieferdienstes. Hier werden die biologische Herkunft der Handelswaren und deren korrekte Deklaration kontrolliert.

Unsere EG-Kontrollnummer lautet D-SL-0SB-006-1245-A (DE-006-Öko). Die Bioland-Betriebsnummer lautet 40687, Kontrollstelle D-006.